Das Projekt: „Ein Kindergarten für Adigrat”

Ausgangssituation

Da in Äthiopien traditionell die Frauen für die Haus- und Feldarbeit, sowie die Wasserversorgung zuständig sind, haben die Mütter sehr wenig Zeit, sich adäquat um ihre Kleinkinder zu kümmern. Viele der Mütter können außerdem selbst nicht lesen und schreiben. Diese Tradition von geringer Bildung muss durchbrochen werden! Eine Vielzahl der äthiopischen Kinder ist es gewohnt, zu Hause und auf dem Feld mitarbeiten und hat keine Chance auf spielerisches Lernen, wie wir es kennen. Diese Kinder werden so nicht ausreichend auf den späteren Schulbesuch vorbereitet und tun sich daher – soweit sie überhaupt die Möglichkeit, eine Schule zu besuchen, erhalten – entsprechend schwer.

Hier sieht Adigrat Vision e.V. die Möglichkeit, anzusetzen: Der Verein will den Kindern im Kindergarten eine erste Bildungsgrundlage bieten. Er möchte bei den Familien das Interesse an einem Schulbesuch wecken und den Weg dorthin so leicht wie möglich machen.

Die Stadt Adigrat im Norden Äthiopiens, an der Grenze zu Eritrea gelegen, hat in den letzten Jahren einen enormen Bevölkerungsanstieg erfahren. Die Region leidet noch immer unter den Folgen des Krieges mit dem Nachbarland Eritrea, der viele Frauen zu Witwen oder die Kinder gar zu Vollwaisen machte.  

Eine ausreichende Betreuung durch staatliche Kindergärten ist in dieser stark wachsenden Stadt nicht möglich.

Ziel des Projekts

Äthiopische Kinder lernen in den ersten Lebensjahren vor allem dadurch, dass sie ihre Mütter überall hin begleiten. Sie sind daher in der frühkindlichen Entwicklung sehr weit. In der Phase zwischen 3 und 6 Jahren aber gibt es oft einen Stillstand, da die Kinder sich in diesem Alter häufig selbst überlassen sind oder im Haushalt oder auf dem Feld mitarbeiten müssen. 

Ziel des Vereins ist es, Jungen und Mädchen aus den zahlreichen unterprivilegierten Familien im Kindergartenalter durch die Möglichkeit eines regelmäßigen Kindergartenbesuchs einen besseren Start in das eigene Leben zu ermöglichen. 

Aber nicht nur für die Kinder ist ein Kindergarten wichtig, sondern auch für deren Mütter. 

 

„...in den Gemeinden sollten Kindergärten errichtet werden, damit die Frauen entlastet werden und Zeit haben, Geld für die Familie zu verdienen...“

(Berliner Missionswerk 2008)

Im Adigrat Vision e.V. Kindergarten erwerben die Kinder soziale Kompetenzen, entwickeln ihre Kreativität, erlangen Vorschulkenntnisse und erhalten ersten Englischunterricht. Nicht zuletzt sind dem Verein die Hygieneerziehung und eine gesunde Ernährung äußerst wichtig.

Umsetzung

Der Kindergarten in Adigrat hat im Dezember 2012 seinen Betrieb aufgenommen und wird seit September 2013 von 110 Kindern besucht. Nach dem Kriterium „Poorest of the poor“ hat das Social Departement der Stadt Adigrat in Zusammenarbeit mit dem Womens Affair Departement die Auswahl der Kinder getroffen.

Der Besuch des Kindergartens ist für alle Kinder kostenlos. Die Kosten des laufenden Betriebes werden durch persönliche Patenschaften aus Deutschland finanziert.

Gebäude

Das Architekturbüro Ottmann Architekten aus München hat einen zweckmäßigen Bau entworfen, der sich an den Gebäuden der Umgebung orientiert und aus zwei gegenüberliegenden Häusern besteht.  Im ersten Trakt befinden sich die vier Gruppenräume, eine kleine Bibliothek und das Büro. Im gegenüberliegenden zweiten Gebäude sind der dining room, der Schlafraum, das Krankenzimmer, die Küche und der Raum für Volunteers untergebracht. Daran anschließend befinden sich die Waschbecken und Toiletten.

Alle Einrichtungsgegenstände und Möbel wurden von örtlichen Handwerksbetrieben hergestellt, um die Betriebe in Adigrat zu unterstützen.

Personalausstattung und Verpflegung

Das Personal besteht aus:

  • einem Projektmanager, einem pädagogischen Direktor,
  • einer Kindergartenleiterin,
  • einer Buchhalterin,
  • drei Kindergärtnerinnen und vier Assistentinnen,
  • einer Köchin und einer Putzfrau,
  • sowie drei Guards (die sich im 8 Std.-Takt abwechseln).

Die Kinder bekommen zwei warme, gesunde und abwechslungsreiche Mahlzeiten am Tag.

Der Kindergarten beginnt um 8 Uhr und kann bis 16.30 Uhr besucht werden.