Bestürzende Nachrichten aus Tigray

Sechs Wochen nach der Wiedereröffnung der Kindergärten und Schulen Mitte September brach der Kontakt zu unserem Projektleiter Hagos Gebremariam in Adigrat plötzlich ab, da politische Unruhen den Bundesstaat Tigray und somit auch Adigrat erreicht hatten.

Bis heute sind alle Stromleitungen gekappt, das Internet abgeschaltet, die Telefonleitungen stillgelegt. Wir haben keinerlei aktuelle Informationen aus Adigrat direkt, möchten Sie aber kurz darüber informieren, was sich in Äthiopien ereignet hat:
Äthiopien ist ein Vielvölkerstaat, der 30 Jahre lang von Vertretern der Partei TPLF (Tigray People`s Liberation Front) aus der Provinz Tigray dominiert wurde. Die Stadt Adigrat mit unseren Projekten befindet sich im Norden der Region Tigray, die an Eritrea grenzt.

Mit der Wahl von Abiy Ahmed zum Ministerpräsidenten im Jahr 2018 wurde erstmals nach 30 Jahren ein Vertreter des Volkes der Oromo gewählt, was in Tigray bis heute nicht akzeptiert wird.
In den letzten Monaten kam es zwischen der Regierung in Addis Abeba und den Regionalvertretern in Tigray zu einem immer erbitterteren Machtkampf. Dieser gipfelte in der Mobilisierung und dem Einmarsch der Regierungstruppen in den Norden Anfang November, nachdem die Regierung in Addis Abeba die separatistischen Bestrebungen und Alleingänge der nördlichen Region nicht länger hinnehmen wollte,

Anfang Dezember verkündet Abiy Ahmed, die Region Tigray mit der Hauptstadt Mekele sei unter Kontrolle der Regierungstruppen, wohingegen der Anführer der TPLF von der Fortsetzung der Kampfhandlungen spricht. Bedauerlicher Weise zeigt sich deutlich, wie instabil die ganze Region am Horn von Afrika ist. Auch in anderen Teilen Äthiopiens kommt es inzwischen zu militärischen Auseinandersetzungen, auch die Nachbarländer Sudan und Eritrea sind involviert.

Diese jüngsten Entwicklungen erfüllen den Verein mit großer Sorge, zumal wir seit vier Wochen keinerlei Kontakt nach Adigrat haben. Die Verantwortlichen des Vereins Adigrat Vision e.V. hoffen, dass möglichst schnell Frieden und Ruhe in die Region zurückkehren. Sobald es die Situation zulässt, werden wir unsere Arbeit in Adigrat wieder aufnehmen und sind davon überzeugt, dass Hilfe jeder Art mehr denn je in Tigray gebraucht werden wird.


Kindergarten und Schülerbücherei wieder geöffnet!

Seit Montag, den 26.10.2020 ist der Kindergarten in Adigrat wieder geöffnet. In der ersten Woche werden nur die älteren Kinder betreut, ab nächster Woche kommen auch die kleinsten Neuanfänger dazu.

Der Kindergartenbetrieb wird im Schichtbetrieb durchgeführt, so dass sich immer nur die Hälfte der Kinder und der Betreuer gleichzeitig im Kindergarten aufhalten.

Alle tragen eine Mund - Nasen - Bedeckung, es gibt mehrere Handwaschstationen und die Kinder nehmen die Mahlzeiten nur in kleinen Gruppen ein.

Die Schülerbücherei ist schon seit einigen Wochen wieder offen auch als Präsenzbibliothek und wird bis 23:00 Uhr genutzt!

Und wir, die ehrenamtlichen Mitarbeiter von Adigrat Vision treffen uns in diesem Jahr zu unseren regelmäßigen Sitzungen auf dem Bildschirm - wie so viele!

 


September 2020

Verteilung von Nahrungsmitteln an 114 Familien in Adigrat läuft weiter

Die Zahl der Infektionen mit Covid 19 steigt auch in Äthiopien, am 25.9. ist die Zahl der bestätigten Infektionen 71.687, die Dunkelziffer mag natürlich noch höher sein. Die Zahl der an oder mit Covid 19 Verstorbenene beträgt 1.148.

Der AV Kindergarten wurde aus diesen Gründen nicht, wie ursprünglich geplant, nach dem äthiopischen Neujahr Mitte September wieder geöffnet. Deshalb haben die Angestellten des Kindergartens auch im September, wie die Monate zuvor, wieder Lebensmittel an die Familien der Kindergartenkinder verteilt. Es wurden pro Familie 10 kg und 10 kg Nudeln/Reis sowie ein Liter Öl verteilt. Die Dankbarkeit der Familien ist sehr groß!

Die Schülerbücherei ist seit einer guten Woche zumindest teilweise wieder geöffnet, außerdem können die Bücher weiterhin nach Hause ausgeliehen werden.

Das äthiopische Personal von Adigrat Vision e.V. verzichtet freiwillig seit 2 Monaten auf 25% seines Lohnes.

 

 


Reis und Karotten für die Familien der Kindergartenkinder

Da der Kindergarten geschlossen ist, fehlen den Kindern die beiden Mahlzeiten und der Snack, die sie sonst während des Tages regelmäßig erhalten. Zum Teil sind die Märkte geschlossen oder zumindest die Verkaufsflächen verkleinert, so können die Mütter unserer Kinder keine, oder deutlich weniger, Ware verkaufen.

Aus diesem Grund hat der Münchner Vorstand zusammen mit Hagos in Adigrat den Beschluss gefasst, an die Familien der Kindergartenkinder jeweils 10 kg Reis und 1 kg Karotten zu verteilen.

Alle Angestellten des Kindergarten halfen mit, die 114 Familien zu versorgen. Die Dankbarkeit der Mütter und Großmütter für diese Unterstützung ist sehr groß.

Die Kindergärtnerinnen werden zusammen mit der Krankenschwester im Wochenabstand die Familien besuchen, um sich ein Bild des Gesundheits - und Ernährungszustandes zu verschaffen.


Kindergarten und Schülerbücherei geschlossen

Die Region Tigray, in der Adigrat liegt, hat in der letzten Märzwoche aufgrund der Corona Pandemie den Ausnahmezustand erklärt. Alle Kindergärten, Schulen und Universitäten wurden geschlossen.

Schon einige Tage zuvor hat der Direktor von Adigrat Vision Ethiopia Hagos Gebremariam die Schliessung des Kindergartens und der Schülerbücherei veranlasst.


200 Mädchen erhalten wiederverwertbare Menstruationspads

Die meisten Mädchen bleiben während ihrer monatlichen  Menstruation dem Schulunterricht fern und versäumen so jeden Monat mehrere Tage den Unterricht. Der Grund ist eine extreme Tabuisierung der Blutung selbst innerhalb der Familien, wenig Möglichkeiten, Hygieneartikel zu erhalten und diese auch in einer sauberen Toilette zu wechseln.

Adigrat Vision e.V. konnte  200 Mädchen der 6. bis 8. Klassen der, dem Kindergarten benachbarten, Mitswae Werki Schule wiederverwertbare Menstruationspads kostenlos zur Verfügung stellen. Damit ist der Schulbesuch für die Schülerinnen auch während ihrer Periode deutlich erleichtert.

Die aus Stoff genähten Pads inklusive eines Slips werden in Mekele/Tigray in der Mariam Seba Products Sanitary Factory hergestellt. Die Gründerin Freweini Mebrathu stammt aus Adigrat und ist von CNN mit dem Hero of the year of 2019 ausgzeichnet worden.


Einweihung der Schülerbücherei

Ende November 2019 wurde die neu errichtete Schülerbücherei zu weiten Teilen eröffnet, inzwischen wurden auch die Restarbeiten fast gänzlich beendet.

Adigrat Vision e.V. konnte nur mit Hilfe einer enormen Spendenbereitschaft dieses große und kostspielige Projekt verwirklichen. Hier noch einmal ein herzlicher Dank an alle Spender groß und klein, besonders erwähnt seien hier Sternstunden und die Versteigerung 2019 von Zwecklöffeln.

Mit einem fröhlichen Fest wurde der neu geschaffene Lernort eingeweiht. Aus München und Hamburg waren hierfür insgsamt 14 Vereinsmitglieder angereist, um die Begeisterung der Schüler und Schülerinnen und die große Zufriedenheit der Lehrer und der Stadtverwaltung über die neue Möglichkeit, Hausaufgaben zu erledigen und ausserhalb der Schule zu lernen, zu erleben.

Der Verein ist sehr zufrieden, dass die Bücherei sofort von sehr vielen Schülern genutzt wird, teilweise muss die Öffnungszeit verlängert werden, da der Andrang so groß ist.