Juni 2016

Im September 2016 werden 40 Kinder des Adigrat Vision Kindergartens in die Schule kommen. Diese Kinder wurden mit einer Feier vom Kindergarten verabschiedet.

Werden Sie Pate für ein neues Kind im Herbst 2016!

Toilettenhäuschen in der Che'anaduc Schule eingeweiht

Die Schule mit fast 900 Schülern bekam die ersten Toiletten - finanziert von den Spendern von Adigrat Vision e.V. Natürlich wurde aus dieser Einweihung wieder ein großes Fest nach äthiopischer Tradition.

Alle 20 Mütter können die Raten des Microkredits fristgerecht zurückzahlen.

Dieses Projekt ist bisher sehr erfolgreich. Wir besuchen alle 20 Mütter mit ihrem kleinen Gewerbe. Fast ausnahmslos sind alle Frauen sehr zufrieden und glücklich, lediglich zwei von ihnen wünschen sich noch mehr Kunden und Einnahmen.

Mütter, die am Projekt "Mikrokredite" teilnehmen mit ihren Kindern im Mai 2016

Januar 2016

Wieder eine Reise ins wunderschöne Adigrat. 44 neue Kindergartenkinder zwischen 3 und 4 Jahren begrüßen uns stolz in ihren Schuluniformen.

Ein Dauerthema des letzten Jahres ist die mangelhafte Wasserversorgung. In der ganzen Stadt gibt es bei unserer Ankunft schon seit 1 Woche kein Wasser aus der Leitung. Im Moment wird das Wasser mit Kanistern in den Kindergarten gebracht und dort sehr sparsam verwendet. Trotzdem soll das Händewaschen der Kinder als wichtige Maßnahme zur Hygiene nicht zu kurz kommen. Bei der Mütterversammlung berichtet eine Mutter, dass ihr Kind auch zu Hause darauf besteht, sich vor dem Essen zu waschen. Ein kleines Indiz für den Erfolg unserer Bemühungen. 

Inzwischen sind 3 Schulen Partnerschulen in unserem Projekt. Von allen wird eine Ausdehnung des Lehrertrainings gewünscht, das unser pädagogischer Leiter Hailemelekot Amene schon einmal erfolgreich durchgeführt hat.

Die Situation in den einzelnen Schulen ist sehr unterschiedlich. Mitswae Werki, die gleich um die Ecke des Kindergartens liegt, schließt durch unseren Einsatz langsam zu den etwas besser ausgestatteten Schulen auf. Das neue Toilettenhaus vergrößert die verfügbaren Toiletten von bisher 6 auf jetzt 14, für insgesamt 1400 Schüler! Auch hier ist das fehlende Wasser ein Thema. Nach wie vor wünscht man sich einen neuen Klassenblock aus Stein, der die bestehenden Wellblechklassenzimmer ersetzen könnte. In der Che'anaduk-Schule auf der anderen Seite von Adigrat haben wir ebenfalls mit dem Bau eines  Toilettenhauses mit 8 Toiletten begonnen. Wir treffen bei unserem Besuch auf begeisterte Schüler, die von Hailemelekot regelmäßig Zusatzunterricht in Englisch erhalten und ihre Noten dadurch sehr verbessern konnten. Die dritte Schule Agasi, ist die älteste Schule in der Stadt und bringt ein für uns gänzlich neues Thema auf, nämlich die Unterstützung von Waisenkindern bei der Beschaffung von Schulmaterialien. Das wird auch von der zuständigen Stelle in der Stadt sehr befürwortet. Wir sagen zu, dies wohlwollend zu prüfen.

Die 20 Mütter, die eine Anschubfinanzierung von AV erhalten haben, haben inzwischen kleine Existenzen gegründet. Wir besuchen 13 beteiligte Frauen, deren Aktivitäten von Schafzucht über einen kleinen Laden bis zur Herstellung von getöpferten Scheiben für den traditionellen Injeraofen reichen. Es ist interessant zu sehen, wie die Mütter agieren und wie sie versuchen, mit den zum Teil widrigen Umständen, wie z.B. steigenden Mietpreisen, fertig zu werden. 

Bei der Mütterversammlung wird deutlich, dass es noch viele Interessierte gäbe. Wir wollen das Projekt aber erst dann ausweiten, wenn wir ausreichend Erfahrung gesammelt haben, wie wir die Mütter auch über das monetäre Thema hinaus sinnvoll unterstützen können, um ihren Erfolg nachhaltig zu sichern.